27.02. - 01.03.2018
Frankfurt am Main
INservFM 2018
Messe und Kongress für Facility Management und Industrieservice

 
 
 

Mittelstand


FMI2017_Ausstellerlogo_Gegenbauer.jpg

Dirk Otto, Geschäftsführer, Gegenbauer Facility Management GmbH
Der Mittelstand bildet seit Jahrzehnten eine wichtige Säule der deutschen Wirtschaft. Angesichts des demografischen Wandels, des Fachkräftemangels in Deutschland sowie des weiter zunehmenden Globalisierungsdrucks werden sich auch die Unternehmen des Mittelstandes künftig noch stärker auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren müssen, um weiterhin so erfolgreich zu agieren. Deshalb gilt es, unsere Lösungskompetenzen und Erfahrungen auch für die Anforderungen dieses Marktsegmentes transparent, attraktiv und vor allem bedarfsgerecht zu gestalten. Die derzeitigen Entwicklungen in Richtung Industrie 4.0 - vernetzte Systeme, innovative Produktionsverfahren und neue Kommunikationswege –, denen auch wir uns derzeit sehr intensiv widmen, bieten dafür eine hervorragende Ausgangslage.


 

 

FMI2016_Ausstellerlogo_Wisag_175.jpg

Ralf Hempel, Vorsitzender der Geschäftsführung, WISAG Facility Service Holding GmbH
"Die effiziente Bewirtschaftung ihres Standortes rückt auch bei mittelständischen Unternehmen zunehmend in den Fokus. Oftmals fehlt jedoch ein genauer Überblick über die tatsächlich anfallenden Kosten, da viele Leistungen traditionell in Eigenregie erbracht werden und die Kosten-Nutzen-Betrachtung aus dem Blickfeld geraten ist. Als professioneller Dienstleister helfen wir, Transparenz in die Bewirtschaftungskosten zu bringen. Gemeinsam mit dem Unternehmen entwickeln wir ein maßgeschneidertes Konzept, das Prozesse optimiert, Kosten spart und nachhaltig zur Wertschöpfung beiträgt. Rund 200 Niederlassungen und persönliche Ansprechpartner vor Ort garantieren kurze Wege und große Nähe zu unseren Kunden. Die WISAG ist ein werteorientiertes Familienunternehmen, das selbst über mittelständisch geprägte Strukturen verfügt und die besonderen Anforderungen des Mittelstands kennt."

 

FMI2017_Ausstellerlogo_CWS-boco.jpg

Max Teichner, CEO der CWS-boco Gruppe
"Der Mittelstand in Deutschland ist eine zentrale Säule unserer Wirtschaft. CWS-boco bietet hier allen Branchen maßgeschneiderte Lösungen für Waschraumausstattung, Schmutzfangmatten und Berufskleidung. Unsere Kollektionen sind speziell auf die Bedürfnisse in Handwerk und Industrie ausgerichtet und werden zusammen mit Kunden entwickelt. Für die Ausstattung von Waschräumen bieten wir Spendersysteme an, deren Größen, Füllmaterialien und Robustheit sich an den Anforderungen unserer Zielbranchen orientieren. Für Sauberkeit in Industrie- und Bürogebäuden sorgen unsere Schmutzfangmatten. Sie sind wie die Waschraumspender für unsere Partner aus der FM-Branche ein wichtiger Beitrag, die eigenen Kunden zufrieden zu stellen. CWS-boco versteht Ressourcenschonung als Grundpfeiler seines Geschäfts und liefert nachhaltige Mehrwegprodukte."

 
ENGIE.jpg


Stefan Schwan, Geschäftsbereichsleiter Facility Services, ENGIE Deutschland GmbH

"Mittelständische Unternehmen holen immer häufiger externe Expertise ein, um die Bewirtschaftung ihrer Immobilien zu optimieren. Diese Ergänzung der reinen Inhouse-Bewirtschaftung ist ein Trend, der sich für uns deutlich abzeichnet. Den größten Mehrwert für den Mittelstand sehen wir dabei in einem kombinierten Angebot aus Energiemanagement und FM-Leistungen. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz und unsere Erfahrungen aus Vergleichsobjekten können wir gemeinsam mit dem Kunden Strategien für den rationellen Betrieb der Immobilien entwickeln. Unsere Spezialisten prüfen dazu zunächst die Energieverbräuche und technischen Prozesse im Gebäude. Dann konzentrieren wir uns auf Maßnahmen, bei denen der Kunde ohne Investitionen sofort Energie einspart. Dabei setzen wir auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, die beispielsweise die FM-Mitarbeiter des Kunden mit einbezieht."
 

FMI2017_Ausstellerlogo_Piepenbrock.png

Arnulf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter, Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH & Co. KG
"Wir bei Piepenbrock begegnen unseren mittelständischen Kunden auf Augenhöhe. Denn wir sind selbst ein mittelständisch geprägtes Familienunternehmen, das darüber hinaus seit mehr als 100 Jahren die Sprache unserer Auftraggeber spricht. Wenn wir eine Geschäftsbeziehung eingehen, zielen wir immer darauf ab, Partnerschaften zu entwickeln. Dass uns das ganz gut gelingt, zeigt die Vielzahl an langjährigen Kundenbeziehungen, die von einem vertrauensvollen Austausch geprägt sind. Grundlage sind immer die Werte Verbindlichkeit und Wertschätzung. Die solide Entwicklung der vergangenen Jahre werden wir mit Augenmaß ausbauen. Es gilt weiterhin die Prämisse des organischen Wachstums. Das Wissen, dass genug Potenzial in unseren Märkten vorhanden ist, macht uns zuversichtlich für die kommenden Jahre."

 

INservFM2016_Sponsorenlogo_Caverion.png

Werner Kühn, CEO, Caverion Deutschland GmbH
"Wir bei Caverion setzen gezielt auf Managed Services. Auch oder gerade bei mittelständischen Unternehmen. Denn die wirtschaftlichen Potenziale, die eine ganzheitliche Betrachtungsweise beim Thema FM eröffnet ist keine Frage der Unternehmensgröße, sondern häufig eine Frage der dort vorhandenen Ressourcen. Und hier erkennen wir gerade bei Mittelstandskunden einen besonderen Bedarf: indem wir Verantwortung schon vor der eigentlichen Auftragsvergabe übernehmen. Managed Services heißt auch, Abweichungen bis hin zu Störfällen zu erkennen, bevor sie eigentlich entstehen. Dafür setzen wir uns ein und schaffen Freiräume für das eigentliche Kerngeschäft mittelständischer Unternehmen."

 
APLEONA_klein.jpg

Otto Kajetan Weixler, Vorsitzender der Geschäftsführung, Bilfinger HSG Facility Management
"Das Einsparpotenzial durch gut strukturierte FM-Abläufe hat in vielen mittelständischen Unternehmen noch keine Priorität. In diesen Firmen erlangt das Facility Management als wichtiger Teil des Ganzen noch eine zu geringe Aufmerksamkeit. Damit lässt der Mittelstand nachhaltige Wettbewerbsvorteile unerschlossen. Überzeugen erfolgt durch Beraten! Wir müssen dem Mittelstand die ganze Bandbreite des modernen FM, vom Immobilienbetrieb bis zur Energieoptimierung, aufzeigen. Der Mittelstand verfügt über traditionell gewachsenen Strukturen. Hier bietet das FM vor allem durch saubere Schnittstellen zwischen Kern- und Sekundärprozessen mehr Transparenz, effizientere Abläufe und kostenbewussteres Handeln. Oberste Maxime dabei: Das Verständnis des Dienstleisters für die Tradition vieler Mittelständler sowie ihre Produkte und die daraus resultierenden, individuellen FM-Lösungen."

 

DB_eM_rgb_54px.png

Michael Schmid, Vorsitzender der Geschäftsführung, DB Services GmbH
"DB Services erwirtschaftet bereits heute einen veritablen Umsatzanteil mit mittelständischen Firmen in einer Vielzahl von Branchen. Aufgrund unserer Portfolio-Bandbreite und unserem Know-How können wir auf zahlreiche Referenzen und langjährige Partnerschaften verweisen, in denen wir uns und unsere Kunden sich - standortspezifisch oder flächendeckend – gemeinsam weiterentwickelt haben. Unsere Erfahrung zeigt: Deutsche Mittelstandsfirmen managen ein breites Spektrum von Herausforderungen in ihrem Kernprozess im nationalen wie internationalen Wettbewerb und erwarten ebenso professionelle Unterstützung bei den Sekundärprozessen. Wir sind der Überzeugung, dass modernes Facility Management bei individueller Anpassung auf die Kundenbedürfnisse zur Prozessoptimierung, Kostenreduktion und letztlich somit zur Wertschöpfungsstärke unserer Kunden beiträgt."